Auch auf der Kanareninsel Teneriffa wird alljährlich der Karneval gefeiert. Und das natürlich mit reichlich südamerikanischen Flair, schließlich findet der kanarische Karneval zwar auch in den Wintermonaten statt, aber die versprechen hier eben tagsüber meist sommerliche Temperaturen und vor allem Sonne pur.

Zu den Karnevalshochburgen auf Teneriffa gehört auf jeden Fall die Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife. Hier wird schon seit mehr als 200 Jahren gefeiert, wenn auch zu Zeiten der Diktatur in Spanien unter Francisco Franco, nicht immer so öffentlich wie heute.

Zwar dauern die Karnevalsfeiern auf Teneriffa länger an, eine Woche lang herrscht aber dann Hochbetrieb beim Feiern, sozusagen ein bunt-fröhlicher Ausnahmezustand auf der Insel. Eröffnet wird diese Hochphase durch den Karnevalszug am Freitag. Diese Parade, die am Abend durch Santa Cruz de Tenerife zieht, eröffnet nicht nur den Karneval offiziell, es ist wohl auch die Veranstaltung, die mit die meisten Zuschauer anzieht. Und natürlich sind auch viele in prächtigen Faschingskostümen zu sehen.

Karneval auf Teneriffa zieht zwar inzwischen auch viel Touristen und Langzeiturlauber an, es ist aber eigentlich eine Fiesta der Einheimischen. Auf Teneriffa gehört der Karneval zu den größten Partys des Jahres.

Der Karneval von Teneriffa ist heute einer der größten und glanzvollsten Feiern dieser Art weltweit. Er zieht auch jedes Jahr Zehntausende von Touristen an.

Zum Karnval von Teneriffa gehören die Comparsas, die Rondallas und die Murgas:

  • Die Comparsas sind südamerikanisch angehauchte Tanzgruppen.
  • Die Rondallas sind in klassischen Karnevalskostümen unterwegs.
  • Die Murgas greifen Themen auf, gerne auch politische.

Es gibt Murga-Gruppen die sich noch unter Diktatur Franco gründeten (Von Franco zur Demokratie).

Zeitplan Karneval Teneriffa

Freitag: Am Abend findet der große Karnevalszug durch Teneriffa statt.
Sonntag: Familientag.
Dienstag: Am Nachmittag findet ein großer Umzug über die Uferstraße statt. Angeführt wird dieser Zug von dem Wagen der Kandidatinnen für die Wahl zur Karnevalskönigin.

Teneriffa hat einen alten Karneval

Auf Teneriffa wird schon seit mehr als 200 Jahren Karneval gefeiert, die ersten Umzüge finden aber erst um 1900 statt. In den 1930er Jahren erlebt der Karneval auf Teneriffa seine Hochzeit, es sind Rückkehrer aus Südamerika, die dafür sorgen, dass auf den den Inseln noch farbenprächtiger gefeiert wird. Einen herben Rückschlag gibt es dann aber in den 1940er und 1950er Jahren, unter Diktatur Francisco Franco wird der Karneval in Spanien verboten. Nicht alle lassen sich davon abhalten und so landet der eine oder andere Narr auch im Gefängnis. Zwischendurch wird das strenge Verbot gelockert, nun ist es zwar wieder erlaubt sich zu verkleiden, aus dem Karneval wird aber kurzerhand ein Winterfest, die Fiestas de invierno. 1975 stirbt Diktatur Franco, in Spanien kehrt man zur Demokratie zurück und 1977 werden die Karnevalsfeiern in Spanien auch wieder erlaubt.